diesteckdose
 

Zurück   diesteckdose > Elektrotechnik > Elektroinstallation
Benutzername
Kennwort
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren Forum Home

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 11.12.2016, 22:36
Teletrabi Teletrabi ist offline
Starkstrom
 
Registriert seit: 10.02.2004
Beiträge: 3.681
Polnische Installationsstandards?

Moin,

kennt sich wer mit haushaltsüblicher Installation jenseits der Oder aus?
Wie sieht dort eine übliche Installation im Bestands-EFH aus?

Aderfarben? Übliche Netzform und Schutzmaßnahmen? Leitungstyp? Unterschiede hinsichtlich besonderer vorgeschriebener oder verbotener Installationsmethoden? Verbindungstechnik?


Schönen Dank schonmal für Infos.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.12.2016, 00:54
Trumbaschl Trumbaschl ist offline
Sicherheitsexperte
 
Registriert seit: 11.02.2004
Beiträge: 1.609
Meine Kenntnisse sind minimal und aufgeschnappt.

Aderfarben: harmonisiert
Netzform: anscheinend im Altbestand wie zu erwarten TN-C, aktuell unbekannt
Teilweise Rohrinstallation, teils Stegleitung und flache Mantelleitung YDYp
FI-Schalter sind bekannt, werden aber sparsam verbaut (einer pro Verteiler)

Im Altbestand... lieber nicht fragen.

https://scontent-vie1-1.xx.fbcdn.net...ce&oe=58EEE60F

VNB-Arbeit:
https://scontent-vie1-1.xx.fbcdn.net...f5&oe=58EAA38C

Ich weiß nicht ob der Facebook-Link funktioniert, aber hier die volle Diskussion (man muss nehme ich an Mitglied in der Gruppe sein):
https://www.facebook.com/groups/1472...9325626137743/
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.12.2016, 14:51
Benutzerbild von Strippe-HH
Strippe-HH Strippe-HH ist offline
Funkenbändiger in Rente
 
Registriert seit: 10.10.2014
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.249
Von einem Besuch in Danzig und Sopot 1995 weis ich her das ältere Anlagen in Polen überwiegend 2-Polig sind.
Genullte Steckdosen mit dem Erdungszapfen nach außen gibt es nur in der Küche und im Bad. Leitungsadern in Alu.
Von Polnischen Arbeitskollegen weis ich es, das Polen sich aber auch nun mehr den deutschen Normen in der Elektroinstallation angleicht, das scheint wohl daher zu kommen dass Polnische Elektriker, die lange in Deutschland gearbeitet hatten ihre Häuser dort in dieser Art nun installieren.
Gelbgrün ist dort aber nun in Neuanlagen auch der PE, und die Außenleiterfarben den EU-Standarts angepasst worden.
Aber richtige Altanlagen sind ein graus, dort gibt es auch noch Steckdosen genau über der Badewanne.
__________________
Immer das Beste draus machen
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.12.2016, 14:59
Benutzerbild von kabelmafia
kabelmafia kabelmafia ist offline
Meister-Prüfer
 
Registriert seit: 07.04.2003
Ort: eigentlich Hamburg, aber überall und nirgends
Beiträge: 7.439
Moin Strippe,

das ist ja mal Harmonisierung von unten!
__________________
Der Strom kann ruhig bunt sein-ohne Kabel nützt das nix.
Bild: NAKBA 3x95/50sm 0,6/1kV VDE U 0250:1936
Dieser Beitrag wurde mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt und basiert auf fundierten Kenntnissen der elektrotechn. Regelwerke. Er ist eine pers. Interpretation des Autors. Etwaige rechtliche Empfehlungen und Hinweise sind unverbindlich, eine Rechtsberatung findet nicht statt.
Haftungsansprüche gegen den Autor, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der angebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht werden, sind ausgeschlossen.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.12.2016, 17:20
Trumbaschl Trumbaschl ist offline
Sicherheitsexperte
 
Registriert seit: 11.02.2004
Beiträge: 1.609
Von einem Fall kann ich noch berichten: in der oben verlinkten Facebook-Gruppe gab es einmal ein gigantisches Theater über eine von Polen ausgeführte Wohnungs-Neuinstallation in Deutschland.

Tatsächlich äußerst kritikwürdig war die Tatsache, dass nur ein einreihiger Verteiler mit zwei M25-Schläuchen für die ganze Wohnung installiert wurde (Leitungen waren auf den Bildern noch nicht eingezogen, ich vermute aber es sollten Einzeladern verwendet werden).

Der geballte Hass entlud sich aber vor allem darauf, dass die Polen eine klassische Rohrinstallation mit Abzweigdosen gebaut haben, schön waagrecht in der oberen Installationszone und senkrecht zu den Verbrauchern. Man war einhellig der Meinung, senkrechte Leitungen dürften gemäß VDE nur 15 cm von Raumecken, Türen und Fenstern verlaufen, aber keinesfalls mitten auf der Wand oberhalb von Steckdosen, Herdanschlussdose etc.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 12.12.2016, 17:24
Benutzerbild von Strippe-HH
Strippe-HH Strippe-HH ist offline
Funkenbändiger in Rente
 
Registriert seit: 10.10.2014
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.249
Bei meinem damaligen Polen-Besuch, ich war dort von einem einheimischen Arbeitskollegen eingeladen worden, da lernte ich durch denen auch etwas von der damaligen Polnischen Elektrik kennen.
In seinem Elternhaus Baujahr 1938 sah ich noch die gleiche Elektrik mit Bergmannrohren, Stoffstrippen und "Schweinenasen" im Haus.
Nun, Danzig war zur dieser zeit deutscher Korridor gewesen und da wurde auch deutsche Installation angewendet, da sah man noch Betriebsmittel mit deutschen Reichspatentabzeichen in diesen Häusern.
Erschreckend aber die Plattenbauhäuser aus den 70-er Jahren mit ihrer Elektrik, da geht man oft durch düstere Treppenhäuser weil wenig funktionierte und wenn aufpassen es könnte sein dass eine Abdeckung am Taster fehlte. Mein Kollege hatte immer einen kleinen Schraubendreher in der taste gehalten und das Licht brannte. "Das ist normal hier" meinte er lächelnd.
Ein Polnischer Spruch aber immer auch "Provisorisch hält immer an längsten" oder in Deutschland hast du Abzweigdose und kein Licht aber in Polen keine Abzweigdose aber Licht funktioniert.
Na ja. Kurva mutscz
__________________
Immer das Beste draus machen
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 12.12.2016, 21:33
ego11 ego11 ist offline
Sicherheitsexperte
 
Registriert seit: 12.11.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.659
Ich habe just heute den Stromlaufplan eines großen Geschäftes welches von einer Polnischen Firma installiert wird in die Finger bekommen.

Gezeichnet mit Hager wollte ich erst meckern, das hinter der Vorsicherung für die Steckdosengruppen kein FI eingezeichnet war, als ich bemerkte, das vielmehr mit FI/LS geplant wurde.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 13.12.2016, 23:42
Benutzerbild von Tobi P.
Tobi P. Tobi P. ist offline
Meister in Ausbildung
 
Registriert seit: 18.11.2007
Ort: 41516 Grevenbroich
Beiträge: 1.368
Moin,

kurz gesagt läuft das drüben in etwa genau wie bei uns ab. Es gibt viele Kollegen dort die ihr Handwerk verstehen und nicht schlechter arbeiten als wir hier, zum großen Teil auch mit demselben Material. Und es gibt die Firmen "Pfusch&Kurzschluss" genauso wie hier auch.
Ich hab schon mit polnischen Kollegen gearbeitet und dabei durchweg positive Erfahrungen gemacht: Verteiler durchweg mit Reihenklemmen aufgebaut, gutes bis sehr gutes Prüfequipment und Werkzeugausstattung und sehr viel Fachkenntnisse. Hatte letztens erst mit einem polnischen Automatisierungstechniker zu tun, bei dem Softwarepaket das der auf dem Laptop hatte dachte ich mir nur noch "Und du krebst hier mit WinCC Flexible 2007 rum"


Gruß Tobi
__________________
Gründer und 1. Vorsitzender des "Vereins der Freunde des 175kVA Bosch"
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 14.12.2016, 19:06
Benutzerbild von Strippe-HH
Strippe-HH Strippe-HH ist offline
Funkenbändiger in Rente
 
Registriert seit: 10.10.2014
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.249
In den Betrieb wo ich gearbeitet hatte gibt es auch einige Polnische Mitarbeiter, die dort lange beschäftigt sind und auch als Obermonteure selber Baustellen leiteten. Immer als erstes da gewesen und der letzte der ging.
Und da gab es nie Ärger mit der Bauleitung des Auftraggebers und keine Mängel.
Der Vorteil war auch die Polnische Sprache, denn mit anderen Gewerke die Landsleute einsetzten die der deutschen Sprache nicht so mächtig waren fungierten die Polnischen Kollegen gerne auch als Übersetzer und bauten damit Barrieren ab.

Ich hatte mal eine größere Neubaustelle gehabt wo nur Polnische Maurer und Betonbauer gearbeitet hatten, also wenn ich da meine Polnischen Arbeitskollegen nicht dabei hätte, wie hätte ich mich da verständigen sollen wenn es um das Deckeneinlegen oder andere dinge ging. Es gab zwar einen deutschen Polier, einen Polnischen der Deutsch sprach auch, aber trotzdem war der Dialog von Arbeiter zu Arbeiter doch besser gewesen als über 4 Ecken.
__________________
Immer das Beste draus machen
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 14.12.2016, 19:57
Benutzerbild von didy
didy didy ist offline
Halbleiter
 
Registriert seit: 14.04.2005
Beiträge: 1.394
Zitat:
Zitat von Trumbaschl
Der geballte Hass entlud sich aber vor allem darauf, dass die Polen eine klassische Rohrinstallation mit Abzweigdosen gebaut haben, schön waagrecht in der oberen Installationszone und senkrecht zu den Verbrauchern. Man war einhellig der Meinung, senkrechte Leitungen dürften gemäß VDE nur 15 cm von Raumecken, Türen und Fenstern verlaufen, aber keinesfalls mitten auf der Wand oberhalb von Steckdosen, Herdanschlussdose etc.
*kopfschüttel*
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:48 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.5.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.